Biographie

1942Am 26. April 1942 wurde Hanne Frerker in Weener (Ostfriesland) geboren.

Sie verbrachte Ihre Kindheit in Wymeer (Ostfriesland).

Nach der Rückkehr des Vaters aus der Kriegsgefangenschaft (1949) zog Sie mit Ihren Eltern nach Bremen.
1949 – 1960Schulzeit in Bremen, Grundschule an der Schmidtstrasse. Gymnasium „kleine Helle“
1960 – 1962Ausbildung bei der Firma Böning und Co. in Bremen zur Schiffsmaklerin
1962 – 1964Studium der englischen Literatur, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität London und Cambridge.

Sie finanzierte Ihr Studium mit der Arbeit als Hilfskrankenschwester im Epson District Hospital.
1964 – 1965Arbeitete Hanne Frerker in der Passagierabteilung des Norddeutschen Lloyd Bremen für die Passagierschiffe „MS Bremen“ und „MS Berlin“
1965Volontärzeit in der Goldschmiede- und Uhrmacherwerkstatt Becker in Hamburg.

Heirat mit Dirk Frerker Umzug nach Bremen und Mitarbeit im Juweliergeschäft Frerker in Bremen
1966Geburt der Tochter Imke
1969Geburt des Sohnes Hap
1969 – 1988Zusammenarbeit mit dem Maler Emil Kritzky
1975 – 2018Internationale Tätigkeit als Dozentin für Mal- und Zeichenseminare, Kunstgeschichtliche Vorträge und Museumsführungen, u.a. in der HVHS Loccum, HVHS Hermannsburg, Akademie am Meer in Sylt, Bildungszentrum Jagtschloss Göhrde, Centre Pompidou in Paris (Frankreich); Kröller-Müller Museum in Otterlo (Niederlande); Louisianna-Museum in Humlebaek (Dänemark).

Leitung von Studienreisen u.a. Paris, Venedig, Tunis, Kairouan und Projektleitungen u.a. im Giagdino die Daniel Spoerri in Seggiano, Toskana (Italien)
1978 – 1988Jährliche Ausstellungsbeteiligung am Priessecker Kreis
1980Umzug mit der Familie nach Emtinghausen (Emhusen)
1981Erste Einzelausstellung in Hamburg
Seit 1982Diverse Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in Bremen, Minden, Frankfurt, Bad Godesberg, Verden, Achim, München, Fischerhude, Hermannsburg
1986Im Rahmen des Internationalen Künstleraustausches werden 40 Arbeiten von Hanne Frerker in verschiedenen Museen und Galerien Polens gezeigt, u. a. In Danzig und Warschau.

Anlässlich der Ausstellung in der Burg Marienwerder in Kwidzyn (Polen) wird Hanne Frerker mit der Medaille von Janek Masa ausgezeichnet. Teilnahme am internationalen Symposium für bildende Kunst in Zoppot (Polen)
1990 – 2016Gründungsmitglied und Vorsitzende des Kunstvereins Achim
1990Gründung der Werkstatt Im Pavillon
1991 – 2000Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität (Bremen) Vertiefung der Siebdrucktechnik bei Wolfgang Hainke
1992 – 1998Ständig wechselnde Ausstellungen durch die Zusammenarbeit mit der Galerie Ursula Matthäi in Verden
1992 – 2014Gründung und Betrieb der freien Kunstschule im Atelier der Alten Mühle in Emtinghausen (Emhusen)
1997 – 2018Ateliergemeinschaft mit Johanna Schmidt
2001 – 2003Kuratorin des Kunst- und Kulturforums in Hermannsburg.

Zusammenarbeit und Ausstellungen mit Ann Noel, Wolfgang Hainke, Emmett Williams und Ben Patterson.
2002Zusammenarbeit mit Ann Noel, Emmet Williams und Ben Patterson
2002 – Zusammenarbeit mit der Pianistin Claudia Birkholz
2005 – 2018Mitarbeit im Kunst- und Kulturforum (KuK) in Weener
2018Am 29. August 2018, ist Hanne Frerker in Bremen verstorben